Bulgarien

Bulgarien

Unser Steckbrief zu Bulgarien

Nummer Bulgarien ist das 65. Land, das wir gemeinsam bereisen.
verbrachte Tage 6
schönstes Erlebnis Nach einer kurzen aber steilen Wanderung blicken wir endlich von oben auf die malerischen Sieben Rila-Seen.
gesichtete Wildtiere Weißstorch, Mauereidechse, Smaragdeidechse
größtes Abenteuer Bei einer Abfahrt mit dem offenen Sessellift zieht plötzlich ein Gewitter auf und wir sind für zwanzig Minuten dem Regen ausgeliefert.
Lieblingsessen Banitza
besuchte Städte Sofia, Weliko Tarnowo, Plowdiw
Lieblingsstadt Plowdiw
besuchte Orte
Prohodna Höhle, Devetashka Höhle, Busludscha-Denkmal, Schipka Kloster, Thrakergrab von Kasanlak, Batschkowo Kloster, Assen Festung, Sieben Rila-Seen, Rila Kloster
Lieblingsplatz Rila Kloster
negativste Erfahrung Bei der Prohodna Höhle entdecken wir ein flugunfähiges und verletztes Schwalbenküken, das aus dem Nest gefallen ist.
das wird uns in Erinnerung bleiben
unzählige Wassermelonenstände am Straßenrand

Bulgarien-Karte

Nach zwei Tagen in der Hauptstadt Sofia nehmen wir uns ein Mietauto und besuchen einige Highlights Bulgariens, die von spektakulären Höhlen, prunktvollen Klöstern, über mächtige Festungen bis hin zu antiken Thrakergräbern, kommunistischen Monumentalbauten und malerischen Bergseen reichen. Dieses breite Spektrum an Sehenswürdigkeiten gepaart mit der Freundlichkeit der Einheimischen und weitgehend westlichen Standards machen Bulgarien zu einem unserer Lieblingsländer während unserer Balkanreise 2019. Und da es noch so viel mehr zu entdecken gibt und alleine das Schwarze Meer ein guter Grund ist hier wieder einmal vorbeizuschauen, war das bestimmt nicht unser letzter Besuch.

Unsere Beiträge zu Bulgarien

DSC_0995(2)

10 Highlights aus 10 Ländern – über den Balkan von Wien nach Istanbul

Happy, happy, happy könnte man unseren derzeitigen Gemütszustand wohl am besten beschreiben, denn unsere spontane Idee durch die Balkanländer bis nach Istanbul zu reisen war einfach die absolut richtige! Neuneinhalb Wochen ging es mit Bussen, Mietautos, Fähren, Zügen, Sammeltaxis, einem Quad und per Anhalter durch Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Albanien, Griechenland, Nordmazedonien, Kosovo, Bulgarien bis in die Türkei. Mit diesem Trip haben wir uns tatsächlich einen kleinen Traum erfüllt, denn viele der folgenden Orte hatten wir schon seit Jahren auf dem Radarschirm. Doch irgendwie kam uns nie in den Sinn diese Reise genau jetzt anzutreten, da man auf einer Weltreise doch „möglichst weit weg muss“ – absoluter Quatsch. Wie in so vielen Lebenslagen war es die beste Strategie einfach auf unser Herz zu hören und zu tun was uns glücklich macht.