Usbekistan

Unser Steckbrief zu Usbekistan

Nummer Usbekistan ist das 69. Land, das wir gemeinsam bereisen.
verbrachte Tage 22
schönstes Erlebnis Wir feiern Jonathans 30.Geburtstag mit viel gutem Essen und ausgedehnten Spaziergängen im wunderschönen Samarkand.
gesichtete Wildtiere Bucharahirsch, Otter, Fledermaus, Bussard
größtes Abenteuer Wir stellen uns der Herausforderung einer 28 stündigen Zugfahrt inklusive nervenaufreibender Grenzkontrollen nach Kasachstan.
Lieblingsessen Kürbismante mit Sauerrahm
besuchte Städte Kokand, Margilon, Rishton, Taschkent, Samarkand, Shahrisabz, Termez, Bukhara, Xiva, Nukus
Lieblingsstadt Xiva
besuchte Orte
Kizil Kala, Toprak Kala, Ayaz Kala, Jambaz Kala, Badai Tugai Natural Reserve, Chilpik Kala, Mizdakhan, Munyak
Lieblingsplatz das berühmte Registanensemble in Samarkand
negativste Erfahrung Die Fahrt von Termez nach Bukhara gestaltet sich mühsamer als gedacht, da kaum andere Touristen unterwegs sind und wir stundenlang warten müssen bis unsere Sammeltaxis voll werden.
das wird uns in Erinnerung bleiben
die unzähligen Moscheen und Mausoleen mit Mosaiken in allen erdenklichen Blautönen

Moscheen, mitternachtsblaue Kuppeldächer, Imamgesänge und traumhafte Sonnenuntergänge – Usbekistan ist der Inbegriff von 1001 Nacht! Schon so lange haben wir uns gewünscht dieses Land zu bereisen und können es nur wärmstens all jenen Personen weiter empfehlen, die in verwinkelten Gassen von alten Städten an der Seidenstraße umherwandeln oder einem verlassenen Wüstenschloss einen Besuch abstatten möchten. Wandertechnisch hat die Gegend leider nicht allzu viel zu bieten – flache Wüstenstriche prägen hier die Landschaft. Doch das machen die freundlichen und beinahe schon übereifrig hilfsbereiten Einwohner wieder wett. Von allen zentralasiatischen Ländern hat Usbekistan unserer Meinung nach in punkto Städtebesichtigung auf jeden Fall am meisten Potenzial und bietet eine gelungene Abwechslung, wenn man die monotonen Plattenbauten der sowjetisch beeinflussten Nachbaarstaaten gewohnt ist.